Viele Hundecoachs arbeiten oft, ohne dass es ihnen bewusst ist. Sie bringen sich als ganze Person ein, hören zu, schenken Empathie und Mitgefühl und sind manchmal rund um die Uhr für ihre Coachees da. In Modul 4 der Coachingausbildung für Hundetrainer*innen werden wir sehen, dass dieses DEN RAUM HALTEN bereits ein essentieller Teil des Coachings ist. Es geht darum, sichtbar zu machen – für sich selbst und andere – was ein Coachingangebot umfasst, wann es beginnt und endet und wie man Beziehungen zu Coachees aufbaut und gestaltet. Dazu gehört die Rollenklärung genauso wie professionelle Distanz und Selbstfürsorge und die freundliche Kommunikation der eigenen „Regeln“.