Der Ansatz

Bist du Hundetrainer*in geworden, um die Welt für Hunde ein bisschen besser zu machen?
Liebst du deinen Job und setzt alles daran, deinen Kund*innen deine Hundeliebe näher zu bringen?

Dann ist dir sicher längst klar geworden: Hundetraining ist Menschentraining.
Doch wie erreicht man Menschen im Hundetraining, so dass sich die Beziehung zwischen ihnen und ihrem Hund nachhaltig positiv verändert und die beiden zu einem echten Team werden?

Hallo, ich bin Anna Meißner

– Hundecoach

Ich habe mich auf Mentales Training für Hundehalter*innen spezialisiert. Mein Coachingansatz ist auf die Besonderheiten der Mensch-Hund-Beziehung abgestimmt und stärkt Hundehalter*innen konsequent in ihren Führungskompetenzen. Ich setze da an, wo Menschen mit Hundetraining nicht weiterkommen, weil es nicht um den Hund geht, sondern um sie selbst.

Ich setze dort an, wo Menschen im Hundetraining nicht weiter kommen.

Mein Wissen und meine Coachingtools gebe ich in meiner Coachingausbildung für Hundetrainer*innen weiter. In meiner Ausbildung vermittle ich dir eine klare Coachingstruktur, die sich insbesondere im Kontext von Hundeschulen in bestehende Angebote leicht integrieren lässt. Sie gibt dir Sicherheit in vielfältigen Gesprächssituationen, hilft dir, immer wieder Klarheit in der Rolle zu finden, damit du dein volles Potential entfalten und mit all deinen Stärken, Fähigkeiten, deinem Hundewissen, deinen Tools und Techniken – Menschen mit ihren Hunden effektiv weiterhelfen kannst.

Anna Meißner | Hundecoaching | Ausbildung

Hundecoaching

– Mein Ansatz

Trainingsmethoden und Coachingmethoden unterscheiden sich in der Zielsetzung, dem Vorgehen, der Haltung. Rolle und Aufgabe eines Coachs sind andere als die eines Trainers bzw. einer Trainerin. Wenn du dein Angebot stärker auf das Coaching von Menschen ausrichten möchtest, brauchst du einen Coachingansatz und Coachingtools.

 

Mein Coachingansatz basiert auf:

  • systemischer Therapie bzw. Coaching
  • lösungsorientierter Therapie bzw. Coaching
  • ressourcenorientierter Therapie bzw. Coaching
  • Humanistischer Pädagogik und Psychologie
  • Positiver Psychologie
  • Theorien und Modellen über Persönlichkeitsentwicklung
  • Somatics, Meditation und Achtsamkeit
  • modernem, gewaltfreiem Hundetraining

Im Hundecoaching geht es darum, Menschen für eine konstruktive Mensch-Hund-Kommunikation zu sensibilisieren, ihr Verständnis für den Hund zu verfeinern, damit sie Konflikte mit ihrem Hund selbstverantwortlich und gewaltfrei klären können. Darüber hinaus geht es darum, Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung mit dem Hund zu begleiten. Sie zu ermächtigen, ihren Hund selbstverantwortlich und selbstbewusst zu führen.

In meiner Ausbildung lernst du, wie du Menschen im Hundecoaching unterstützt:

  • eine positive Haltung sich selbst und ihrem Hund gegenüber einzunehmen.
  • zielführende Gewohnheiten im Umgang mit dem Hund zu entwickeln.
  • ihren Hund selbstverantwortlich zu erziehen und auszubilden.
  • Mensch-Hund-Konflikte konstruktiv zu klären.

 

Du hast Fragen zur Ausbildung?
Schreib sie mir hier!

12 + 1 =